MdB Rüddel begüßt Karnevalisten in Unkel

Veröffentlicht am 25. Januar 2016 von wwa

Karneval Unkrl 3573UNKEL – Sechste Prinzenempfang in Unkel – Karneval Unkel 3649Bereits zum sechsten Mal begrüßte MdB Erwin Rüddel gemeinsam mit dem Landtagskandidaten Jörg Röder und MdL Ellen Demuth aus dem CDU-Kreisverband Neuwied, dessen Vorsitzender Rüddel ist, zum Karnevals- und Prinzenempfang. Wie schon in den Vorjahren fand das närrische Spektakel wieder im Center Forum in Unkel statt. Pünktlich um 19:11 Uhr enterten die ersten gekrönten Häupter aus der Region die närrische Bühne, die nicht nur optisch ein neues Gesicht bekommen hatte. Auch die Tontechnik hatte ein Update erhalten. Das freute besonders den Musikentertainer Adi Krumscheid, der in Vorfeld die Gäste mit Kölschen Tön eingestimmt hatte.
Auch im Landtagswahljahr waren wieder zahlreiche Abordnungen von Karnevalsgesellschaften und -vereinen aus Rüddels Wahlkreis, dem Landkreis Altenkirchen und dem Kreis Neuwied mit ihrem Hofstaat und den Tanzgruppen angereist. Besonders freue sich der Gastgeber im schwarzen Cut über die vielen Kinder, die über die Bühne wirbelten und den großen Tänzern in nichts nachstanden. Der Nachwuchs unter den rheinischen Frohnaturen scheint angesichts der großen Zahl der jungen Aktiven in den Vereinen durchaus gesichert.

Dass Erwin Rüddel selbst eine närrische Frohnatur ist, hat er 2002 bewiesen, als er mit seiner Ehefrau Renate das Prinzenpaar der „Wenter Klaavbröder“ in seiner Heimatgemeinde Windhagen war. Mit närrischem Blut in den Adern, mit Frohsinn und Heiterkeit fungiert der christdemokratische Bundestagsabgeordnete zudem, als Vorsitzender des RKK-Bezirks Kreis Neuwied. Ein Grund mit den Prinzenpaaren, Tanzgruppen und Aktiven mal zu feiern und abwechslungsreiche Stunden zu verbringen, sieht Rüddel, der von Stunde zu Stunde mehr Orden um den Hals zu tragen hatte, sich ‚ für sehr viel ehrenamtliches Engagement zur Pflege des rheinischen Brauchtums in der fünften Jahreszeit zu bedanken.

Wie immer war die Stimmung bombig. Das gemeinsame Foto mit den Aktiven wurde zeitlich etwas vorgezogen, da viele junge Gardisten am nächsten Morgen nicht unausgeschlafen zur Schule kommen sollten. Für einige Tollitäten, besonders aus den Westerwaldhöhen und aus den Tälern rund um die Wied, wurde es allerdings doch noch recht spät. Nicht alle hatten einen freien Tag, wie Prinzessin Isabelle aus Burglahr, die im normalen Leben als Hausdame in Oberlahr die Gäste des Treffhotels betreut. Die Tollität, eine gebürtige Thüringerin, war gern mitsamt Hofstaat und Tanzgruppe der Einladung von Erwin Rüddel gefolgt, denn der Abgeordnete hatte sich in der Vergangenheit um die Restaurierung der Burg Lahr bemüht und die fehlenden Fördergelder in Berlin locker gemacht. Im Gegenzug zur Einladung nach Unkel, ist der CDU Frontmann gerngesehener Gast auf den Festivitäten in Burglahr. Dort fiebert man in den nächsten Tagen dem Rosenmontagzug entgegen und ist schon fleißig beim Wagenbau. (mabe) Fotos: Becker