Prinzenempfang bei Landrat Michael Lieber

Veröffentlicht am 3. Februar 2016 von wwa

Karneval 7356ALTENKIRCHEN – Alte Tradition nach zehn Jahren im neuen Gewand – Landrat Michael Lieber empfängt Karnevalsgesellschaften – 17 Karnevalsgesellschaften, mit Prinzen, Prinzessinnen, Prinzenpaare, Dreigestirn und Präsidenten folgten der Einladung des Landrates Michael Lieber. Zum Ende der Veranstaltungsschau überreichte Landrat Lieber den Tollitäten den gläsernen Karnevalsorden der Kreisverwaltung. Erschienen waren die KG Altenkirchen mit Timo I., KG Horhausen mit Prinz Rudolf III. und Prinzessin Ute I., KG Burggraf mit Prinzessin Isabelle I., KG Brachbach mit Prinzessin Lisa „dat I.“, HCE Erbachtal mit Prinzessin Betti I.. Jungmänner Verein Elgert, KC Fensdorf mit Prinz Christopher I., KG Herkersdorf mit Prinzessin Ulrike II., KG Hövels mit Prinzessin Kerstin I., KG „Rot-Weiss“ Malberg mit Prinz Pascal I. und Prinzessin Silke Ellen I.. KG Scheuerfeld mit Prinzessin Petra I. und Prinz Franco I., 1. KVW Wehbach mit Prinzessin Sandra I., KG Wissen mit Prinzessin Lisa, KG Katzwinkel mit Prinz Philipp, Bauer Erik und Jungfrau Markus und die „Fideln Jongen“ Pracht. Als Gäste wurden von der SKWWS Michael Bug, Andreas Görg, die Vertreter der Erzquellbrauerei, der Vorsitzende des RKK Bezirk Altenkirchen Dennis Dapprich und MdB und RKK Vorsitzende des Bezirk Neuwied Erwin Rüddel begrüßt.

Neu beim Kreis-Prinzenempfang war der gesamte Ablauf. Als Putzfrau der Kreisverwaltung begrüßte Carmen Neuls die Gäste. Neuls ist bekannt als der „Westwerwälder Wirbelwind“ des Westerwälder Karnevals und so rauschte sie auch durch den Sitzungssaal, der zur Narrhalla umfunktioniert war. Carmen appellierte in ihren Ausführungen an die Karnevalsvereine nicht in Richtung Profikarneval zu richten sondern aktive Karnevalisten aus dem heimischen Bereich zurückzugreifen. Ein Beispiel für den jugendlichen Nachwuchs lieferte der neunjährige Tim Staude aus Mammelzen, als „Fußball-Tim“ in seiner schmissigen Büttenrede. Neuls selber ließ bei ihrem Auftritt keinen Zweifel an ihrem karnevalistischen Talent aufkommen. Neuls ist im Kreis Altenkirchen und aber auch bis köln, Bonn und Koblenz bekannt. Im heimischen Karneval war sie in diesen Jahr schon in Pracht/Hamm und Altenkirchen zu erleben. Ihr nächster Auftritt ist am Wochenende in Obererbach.

Nach kurzem Einstieg gesellte sich der „Kreisfürst“ Lieber zur Putzfrau und die beiden kamen überein die Rollen zu tauschen. Lieber putzte und Neuls schwang große Reden. Gerahmt wurde die Veranstaltung mit Gesang von Melina Lenz und der Tanzdarbietung der Schöneberger „Bordsteinschwalben“ als Gladiatoren. Mit dem gemeinsamen Erinnerungsfoto auf der großen Treppe im Altbau endete der offizielle Teil des Prinzenempfangs. (wwa) Fotos: Wachow