A K T U E L L – Schwerer Verkehrsunfall auf der B 8 bei Rettersen

Veröffentlicht am 18. Februar 2016 von wwa

IMG_0834RETTERSEN – Schwerer Verkehrsunfall auf der B 8 bei Rettersen – IMG_0926Eine weibliche Person wurde bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag, 18. Februar, um 10:40 Uhr schwer verletzt. Aus der Einmündung Fiersbacher Straße wollte ein Autofahrer mit seinem Mini auf die B8, Frankfurter Straße, nach links in Richtung Kircheib auffahren. Dabei übersah er einen Subaru der sich auf der B 8 aus Richtung Kircheib näherte. Der Subaru traf den Mini genau auf der Fahrertür. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mini rückwärts nach rechts in Richtung Weyerbusch gegen die Leitplanke geschleudert. Der Mini kam so nach etlichen Metern zum Stillstand. Der Subaru rutschte nach dem Aufschlag nur noch wenige Meter nach links und blieb auf der Einfädelspur liegen. Die Beifahrerin im Subaru klagte über starke Schmerzen und konnte nicht aus dem Fahrzeug geholt werden. Die Feuerwehren Mehren und Weyerbusch wurden nachalarmiert. Mit schweren Gerät wurde die ältere Frau aus ihrer misslichen Lage befreit. Die Feuerwehr stellte einmal mehr unter Beweis wie gut sie geschult ist. Ebenso ist das DRK Rettungspersonal zu loben. Beide Rettungseinheiten arbeiteten auf engstem Raum optimal, zügig und Patienten schonend. Während im Fahrzeug ein DRK Retter sich um die verletzte Frau kümmerte, sie mit Schutzeinrichtungen vor weiteren Verletzungen sicherte, ein Anderer die Infusion hochhielt, sicherten die Feuerwehrleute das Fahrzeug. Unterfütterten es mit Holzkeilen damit während der Rettungsarbeiten sich das Fahrzeug nicht mehr bewegt. Mit Spreizer und Schere wurden die Türen entfernt und dir Mittelsäule herausgeschnitten. So wurde die Verletzte auf schonende Weise aus dem Fahrzeug befreit. Neben den männlichen Feuerwehrkräften zeigten bei diesem Einsatz auch zwei weibliche Feuerwehrkräfte an der Schere dass sie mit dem schweren Gerät gut umgehen können. Neben den beiden Feuerwehren Mehren und Weyerbusch war auch der DRK Rettungsdienst, die Notärztin, die Polizei Altenkirchen mit zwei Beamten und die Wehrleitung mit Ralf Schwarzbach und Andreas Krüger im Einsatz. Der Verkehr wurde einspurig im Wechsel an der Unfallstelle vorbeigeführt. (wwa) Fotos: Wachow