Schüler und Schülerinnen gestalten ihre Realschule plus

Veröffentlicht am 18. Februar 2016 von wwa

Schule 0957ALTENKIRCHEN – Realschule plus – Gesprühter Eindruck – gesprühter Ausdruck – Schule 0931Unter dem Motto „gesprühter Eindruck – gesprühter Ausdruck“ trugen ausgesuchte Schüler/innen der Realschule plus Altenkirchen mit dem Graffiti-Künstler Kai „Semor“ Niederhausen wesentlich zur Verschönerung ihrer Schule bei. Im Rahmen des Landesprogrammes „Jedem Kind seine Kunst“ wurde die Schule auf Initiative der beiden Schulsozialarbeiterinnen Uta Löw und Petra Eul-Orthen als Projektschule vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Mainz ausgewählt.

An dem Projekt nahmen 16 Schüler/innen der Klassen 9 und 10 teil. Zunächst erhielten die Schüler von Kai Niederhausen eine theoretische Einführung zum Thema Graffiti. Dazu gehörte u.a. auch die Frage der Legalität des Graffitisprühens. Bevor die Schüler ans Werk gingen, wurden Skizzen erstellt und diese im Anschluss auf ausgewählte Flächen gesprüht.

Der Künstler war von dem Engagement und der Kreativität der Schüler/innen begeistert und freut sich schon weitere Projekte mit der Realschule plus Altenkirchen. „Semor“, der mittlerweile in der Stadt Köln lebt und arbeitet, führt besonders gerne Projekte in seinem Heimatkreis Altenkirchen durch und hält darüber Kontakt zur hiesigen Jugend. Schulleiterin Doris John zeigte sich begeistert und hofft auf eine Wiederholung des Projektes im kommenden Jahr. Fotos: Wachow