Festival of Irish Folk Music 2016 gastiert in Altenkirchen

Veröffentlicht am 20. Februar 2016 von wwa

Irish 3489ALTENKIRCHEN – Irish Spring – Festival of Irish Folk Music 2016 gastierte in Altenkirchen. Irish 1009Erst die zweite Station in ihrer zweimonatigen Konzerttourne war der Auftritt in Altenkirchen. Die zwei Frauen und neun Männer kamen aus Ravensburg wo sie ihre Premiere feierten. Von Start an treten die Musiker bis zum 20 März jeden Abend in einer anderen Stadt der Republik auf. Gastgeber Helmut Nöllgen war nicht nur vom Konzert begeistert sondern auch vom guten Besuch und der Begeisterung mit der sie die Interpreten begleiteten. Besonders das Duo Caitlín Nic Gabhann und Ciarán Ó Maonaigh hatten es den Altenkirchnern angetan. Sie brachten die traditionelle irische Musik instrumental, sängerisch und auch tänzerisch auf die Bühne und zogen unweigerlich in ihren Bann. Als dann auch noch über die Bühne steppte gab es stehenden Applaus.

Blás, das irische Wort für Geschmack oder Würze wurde dem Auftritt der vierköpfigen Gruppe gerecht. Steven Doherty hatte sich diese Musiker ausgesucht und mit ihnen das Programm zusammengestellt. Die drei hervorragenden Instrumentalisten Doherty, David Doocey und Shane McGowan hatten sich Anne Brennan als Sängerin geholt. Sie gab mit ihrer tollen Stimme der Musik dieser Truppe den letzten Schliff.

Dallahan bot „Irish Music from Scotland“. Die fünf Musiker aus Edinburgh, zwei Iren, ein Schotte und zwei Ungarn, lassen es richtig krachen. Jack Badcock, Gitarrist und Sänger hat an seiner Seite den Bajospieler Ciarán Ryan, den ungarischen Geiger Jani Lang, am Akkordeon den Schotten Andrew Waite und am Kontrabas den zweiten Ungarn Balázs Herman. Die Fünf bringen mal leise mal schnelle Melodien los und verstehen es das Publikum das zu Hörende leben zu lassen. Abgerundet wird die Irische Show vom gemeinsamen Auftritt alle Musiker. Jetzt dürfen sich die Altenkirchener bereits auf das nächste Highlight freuen. Am Sonntag, 21. Februar, ab 20 Uhr stehen Ariane Müller und Julia Gámez Martin als „Zuckersüß undamenhaftes Musikkabarett“ auf der Bühne der Stadthalle unter dem Titel „Suchtpotenzial Alko-Pop 100 Prozent“. Fotos: Wachow