Handball: JSG Ahrbach/Bannberscheid – JSG Betzdorf/Wissen 27:24

Veröffentlicht am 22. Februar 2016 von wwa

BETZDORF – Handball – JSG Betzdorf/Wissen – Gekämpft und doch verloren – JSG Ahrbach/Bannberscheid – JSG Betzdorf/Wissen 27:24 (16:13) – Die weibliche A-Jugend hatte ihr Rückrundenspiel in Wirges gegen die JSG Ahrbach/Bannberscheid. Im Hinrundenspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden. Dieses Ergebnis ließ ein spannendes Spiel erwarten. Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Von Beginn an schenkte man sich nichts. Beide Teams waren motiviert, laufbereit und wurfstark. Den besseren Start ins Spiel erwischten jedoch die Ahrbacherinnen, da die Abwehr der Gäste aus Betzdorf/Wissen in den Anfangsminuten nicht die sicherste war. Konsequent wurden die Würfe der Mannschaft aus Ahrbach in Tore verwandelt. Von dem nun entstandenem vier Tore Rückstand aufgerüttelt, gaben die Mädels der JSG Betzdorf/Wissen nicht nur in der Abwehr Gas, nein auch die Angriffe gegen eine sehr offensiv gestellte Abwehr der Gastgeberinnen führten zum gewünschten Torerfolg. Bis zum Ende des Spiels wurde auf beiden Seiten gekämpft. Die hohe Laufbereitschaft der Gäste wurde genauso mit Toren belohnt wie die guten eins gegen eins Aktionen der Gastgeberinnen. So gelang es den Spielerinnen der JSG Betzdorf/Wissen doch trotz aller Bemühungen nicht auszugleichen oder in Führung zu gehen. Am Ende sollte der drei Tore Vorsprung zur Halbzeit der Mannschaft aus Ahrbach/Bannberscheid zum Sieg reichen. Aber auf der Seite der Gäste gab es dennoch kein Aufgeben. Man motivierte sich gegenseitig, Angriffe und Konter und vor allem die Abwehr prägten das einheitliche Mannschaftsbild. Jede Spielerin stand für die Andere ein, da fünf Spielerinnen, die grippegeschwächt mitgespielt haben, die Hilfe der restlichen Spielerinnen brauchten und umgekehrt. Man konnte als Zuschauer merken, dass der unbedingte Wille sich nicht kampflos zu ergeben, das Spiel der Gäste beherrschte. Großes Lob gilt aber auch der Mannschaft der JSG Ahrbach/Bannberscheid.
„Auch, wenn wir hier keine Punkte mit nach Hause nehmen, war dieses Spiel trotzdem ein Gewinn. Danke an die Mannschaft und ein dickes Dankeschön an die Eltern, die uns immer zu den Spielen fahren“, so die Trainerin nach dem Spiel. Es spielten: Lorena Lampmann – Elena Hombach (2), Franziska Tillmanns, Lena Greco (5), Talisa Berger (9), Sabine Tomm (2), Jana Sylvester, Birte Weitershagen, Larissa Orth, Ronja Retz (2), Alex Müller (4), Katharina Buhr. (Vereinsbericht)