Friedrich Wilhelm Raiffeisen – Soziales Denken und Tatkraft prägten sein Wirken

Veröffentlicht am 11. März 2016 von wwa

Heddesdorf - Raiffeisen 011NEUWIED – Soziales Denken und Tatkraft prägten sein Wirken –Friedrich Wilhelm Raiffeisen hat mit seinen Ideen und seiner Tatkraft eine ganze Region beeinflusst. Er gilt als der große Gründervater des deutschen Genossenschaftswesens. Raiffeisens Wirken hat die Chancen der Menschen auf soziale Verbesserung und wirtschaftliche Beteiligung gesteigert. Sein Andenken lebt noch immer fort. Sein Name wurde zum Synonym für die ländlichen Genossenschaften. Insbesondere bis in die 1930er Jahre hinein gab es kaum ein Dorf ohne eine Raiffeisengenossenschaft oder eine Raiffeisenkasse. Selbst bis heute existiert sein Name in vielen Genossenschaften und Banken weiter. Und das nicht nur in Deutschland – die Genossenschaftsidee wurde zu einer weltweiten Bewegung. Am 11. März jährt sich Raiffeisens Todestag zum 128. Male.