Polizei Altenkirchen warnt vor betrügerischen Inkassodiensten

Veröffentlicht am 23. März 2016 von wwa

KREIS ALTENKIRCHEN – Polizei Altenkirchen warnt vor betrügerischen Inkassodiensten – Die Polizei Altenkirchen warnt vor in betrügerischer Absicht erstellten Briefen, die von Inkassodiensten oftmals als letzter Mahnbescheid bezeichnet, mit der Post verschickt werden. Den Schreiben ist in der Regel ein vorgefertigter SEPA-Überweisungsträger beigefügt, der mit einer ausländischen IBAN Nummer versehen ist.

Die Polizei weist darauf hin, dass eine erfolgte Überweisung ins Ausland nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Auf entsprechende Mahnbescheide sollte nicht weiter reagiert werden. Auf einen Anruf zu einer auf dem Mahnschreiben angegeben Rufnummer sollte man sich nicht weiter einlassen, da dieses eventuell mit weiteren Kosten verbunden ist.